In meinem letzten Blogeintrag habe ich euch bereits gezeigt, wie Homebridge auf dem Raspberry Pi installiert werden kann, um dadurch Fremdgeräte mit Siri fernzusteuern. Falls ihr das Video bzw. den Artikel dazu verpasst habt, solltet ihr diesen unbedingt vorher hier ansehen.

Hier wird euch nun gezeigt, wir ihr Plugins installieren und anschließend mit Siri verwenden könnt. Bitte beachtet, dass der Artikel nur als Ergänzung zu meinem YouTube-Video gedacht ist.

Homebridge Plugins aussuchen

Es gibt eine Vielzahl an Plugins, die für Homebridge geschrieben worden sind und damit euer Fremdgerät mit Apples HomeKit verknüpfen.

Eine Übersicht über sämtliche kompatible Plugins findet ihr hier.

In diesem Beispiel möchte ich das Plugin homebridge-wakeonlan installieren. Also wählt ihr das Plugin entsprechend aus und erhaltet eine kurze Beschreibung des Plugins, eine Installationsanleitung und eine Beispielkonfiguration.

Plugins installieren

Um ein zuvor ausgesuchtes Plugin zu installieren, muss am Raspberry Pi (am besten per SSH) folgender Befehl eingegeben werden:

sudo npm install -g Pluginname

wobei hierbei Pluginname mit dem richtigen Name des Plugins ersetzt wird. In diesem Beispiel also homebridge-wakeonlan.

Konfiguration auslesen

Als nächsten müsst ihr in der config.json das jeweilige Plugin konfigurieren.

[alert style=“blue“]Da die folgenden Schritte etwas schwer zu beschreiben sind, lege ich euch mein YouTube-Video dazu ans Herz, durch das die Schritte um einiges verständlicher sind.[/alert]

Zunächst zeigen wir den kompletten Inhalt der aktuellen config.json mit folgenden Befehl an

cat .homebridge/config.json

und kopieren den gesamten Inhalt der Datei in die Zwischenablage (also den Inhalt markieren und mit STRG+C kopieren).

Zur Vermeidung von Fehlern empfehle ich, den kopierten Inhalt in einen JSON Formatter zu kopieren, um Syntax-Fehler zu vermeiden.

Konfiguration anpassen

Jetzt kopiert ihr den Inhalt, den ihr auf der Pluginseite unter Configuration findet, in den bereits zuvor eingefügten config.json Inhalt auf der JSON Formatter ein.

Dabei ist die Position wichtig. Hier unterscheiden wir zwischen zwei Arten:

  • Accessories: sind die Plugins, bei denen die Configuration mit „accessories“: [ beginnt
  • Platforms: sind die Plugins, bei denen die Configuration mit „platforms“: [ beginnt

Je nachdem, wie die Datei beginnt, müsst ihr den Inhalt der Configuration ab der ersten geöffneten geschweiften Klammer (also { )  bis zur letzten geschlossenen geschweiften Klammer kopieren. Danach entsprechend under Accessories oder Platforms einfügen.

Wichtig ist aber, dass jedes Plugin nach der letzten geschlossenen geschweiften Klammer ein Komma hat, bis auf das letzte.

Wenn ihr also nur ein Plugin verwendet, muss kein Komma folgen. Sofern ihr aber z.B. drei verwendet, muss auf das erste und zweite Plugin ein Komma folgen. Nur nicht auf das dritte, da dies das letzte Plugin ist.

Solltet ihr dies nicht richtig verstanden haben, solltet ihr mein Video dazu ansehen, das es eindeutiger macht.

Zuletzt prüft ihr, ob die Konfiguration korrekt ist und keine Syntaxfehler enthält. Dazu klicken wir auf Validate im JSON Formatter. Sofern alles richtig ist, erscheint keine Fehlermeldung und der Text kann in die Zwischenablage kopiert werden.

Konfiguration einfügen

Nachdem ihr nun die config.json richtig mit den neuen Plugins konfiguriert habt, müsst ihr die Konfiguration noch abspeichern.

Die beste Methode dazu ist, zuerst die config.json zu löschen. Dies geht mit

sudo rm .homebridge/config.json

Nun ist die Datei gelöscht und wir erstellen sie erneut mit dem neuen Inhalt. Dazu geben wir

sudo nano .homebridge/config.json

ein und fügen die im JSON Formatter erstelle Konfiguration ein. Dies geht entweder mit STRG+V oder je nach Programm auch mit einem einfachen Rechtsklick.
Anschließend kann die Konfiguration mit STRG+O abgespeichert und mit STRG+X geschlossen werden.

Homebridge starten

Im letzten Schritt könnt ihr nun Homebridge startet. Um auf mögliche Fehler hingewiesen zu werden, geben wir dazu zunächst

sudo homebridge

ein. So könnt ihr direkt sehen, ob eure Plugins auch wirklich erfolgreich geladen worden sind (dann seht ihr plugin loaded: Pluginname ). Falls Fehler erscheinen solltet und ihr diese nicht selbst beheben könnt, könnt ihr diese gerne in den Kommentaren posten, damit ich euch weiterhelfen kann. Normalerweise sollte aber alles direkt funktionieren.

Dann beenden wir wieder mit STRG+C und starten über das Autostart-Skript den Server mit

sudo homebridge

Homebridge mit Siri verknüpfen

Jetzt habt ihr erfolgreich euer eigenes HomeKit eingerichtet, das ihr nur noch mit der Home-App von Apple auswählen und mit Siri verknüpfen müsst.

Da dies deutlich einfach durch ein Video beschrieben wird, verweise ich euch hier erneut auf mein YouTube-Video.

Sofern ihr nun noch Fragen oder Anregungen habt, könnt ihr dies gerne in den Kommentaren fragen. Auch würde ich mich über Vorschläge zu neuen Anleitungen sehr freuen.

Kommentieren

52 Kommentare